Eigentlich machte der Vorstandsvorsitzende von Danone, Emmanuel Faber, gern mit einem neuen Unternehmensgeist und gelebter sozialer Verantwortung von sich reden. Wo diese beim jüngsten Schachzug der famos schmeckenden Obstgarten Topfencreme geblieben ist, muss er wohl seine Produktverantwortlichen fragen.
Seit wenigen Monaten sind 15 Gramm weniger Inhalt in den zur Förderung des Plastikmülls gleich groß gebliebenen Bechern. Da wird ein wenig Luft in den Topfengeblasen und wenn man den Inhalt umrührt, sind plötzlich 25 mm Luft zum Deckel. Das wirkt absolut assozial!

STELLUNGNAHME VON DANONE


Sehr geehrter Herr Bimashofer,

 

ich danke Ihnen für die Kontaktaufnahme und das Feedback sowie die Möglichkeit, mich hier zu Wort melden zu können.

 

Laut Umfragen wünschen sich viele Konsumentinnen und Konsumenten bei milchbasierten Dessertprodukten kleinere Portionen. Auch wir von Danone haben uns mit unseren Nährwertzielen 2020 zum Ziel gesetzt, eine ausgewogene Ernährung aktiv zu fördern. Um eine Balance zwischen dem altbewährten und beliebten Geschmack unserer Traditions-Dessertmarke Obstgarten und dem allgegenwärtigen Thema Gesundheitsbewusstsein zu schaffen, haben wir uns in einem ersten Schritt dazu entschlossen, die Portionsgrößen unserer Obstgarten Sorten von 190 auf 175 g anzupassen. Damit können wir Konsumentinnen und Konsumenten ein besseres Nährwertprofil pro Portion anbieten. Die Anpassung der Portionsgröße ging zudem mit einer Designänderung des Produktes einher und bildet nun auch den Nutri-Score des Produktes auf der Verpackung ab.

 

Ein weitere Schwerpunkt im Unternehmen ist das Thema nachhaltigere Verpackungen.

Wir haben uns im Zuge der Packaging Policy zum Ziel gesetzt, dass bis 2025 jedes Stück Verpackung  - vom Flaschenverschluss bis zum Joghurtbecher - wiederverwendbar oder recycelbar ist. Gleichzeitig arbeiten wir daran, unsere Produkte so zu gestalten, dass der Materialeinsatz optimiert und Abfall vermieden wird. Wir sind in vielen Bereich noch nicht perfekt und stehen gerade erst am Anfang. So auch bei der Marke Obstgarten. Hier wird es in Zukunft ein Verpackungsformat geben, das im Einklang mit unserer Verpackungsstrategie ist. Deshalb haben wir uns auch diversen Projekten in Österreich angeschlossen, wie etwa dem PET2PACK Projekt der FH Campus Wien, wo es darum geht, einen geschlossenen Kreislauf für PET Verpackungen zu schaffen. Bis es soweit ist und wir mit nachhaltigeren Verpackungslösungen insbesondere auch für Obstgarten an den Start gehen können, haben wir uns dazu entschieden, den aktuellen Becher weiter zu verwenden, um Abfall zu vermeiden und das bestehende Material aufzubrauchen.


Herzlichen Dank und beste Grüße

Sigrid Eckhardt

 

Mag. Sigrid Eckhardt

Head of Corporate Affairs

General Secretary, Danone, Milupa, Nutricia Österreich