8.4.2020

 
 

Kein Neid, hier geht es um Leid. Wissen Sie wieviel Geld ich mir im Jahr erspare, weil ich in Kärnten nicht vom Landesenergieversorger KELAG beliefert werde? Rund 350 Euro. Jährlich! Wieso das so ist? Na ja! Da kommt Vieles zusammen, was in der Gemengelage Kärntens schon so oft für fatale Fehlentwicklungen gesorgt hat. Das „So tun als ob“ etwa wenn es um umweltfreundlich erzeugten Sonnenstrom geht oder auch in vielen anderen Belangen der modernen Energiewirtschaft.
Wir leben auf einer Insel der Unseligen was die Energiepreise betrifft und niemand hilft. Es ist jedoch eine Art Deppensteuer, die sich manche abknöpfen lassen, weil sie höchst komfortable Angebote wie jenes von ENERGYHERO.AT nicht in Anspruch nehmen. Einmal anmelden und Sie können den Ärger über unverschämte Energierechnungen vergessen, weil automatisch für Sie zum günstigsten Anbieter gewechselt wird. Dem Kärnten Netz und den gleichsam abenteuerlichen Preisen bleiben Sie solange erhalten, als Sie nicht auf Photovoltaik, Batteriespreichen oder ein kleines Wasserkraftwerk ausweichen können.

Die arme Rittersfrau geschockt am Ende: Der Gatte wahrscheinlich im Kreuzzug gegen die KELAG-Stromrechnung gefallen und sie, die leidgeplagt Zurückgebliebene, soll diese Zahlung schaffen - ENERGYHERO hilft - leider reagieren manche erst nach dem Schockerlebnis oder dem Vergleich mit der Ersparnisrechnung auf der Seite von ENERGYHERO.AT

Nur als Hinweis: Mein Erwähnung erfolgt OHNE Geschäftsbeziehung oder Honorarleistung durch Energyhero aufgrund meiner journalistischen Überzeugung!

Mit der KELAG Kalkulation erlebt der Interessierte sein blaues Wunder: Um JEDES JAHR nur beim Strom teurer als der Bestbieter. Ermittelt vom Tarifrechner der e-control.

Preisdifferenz und Kundennachteil für die KELAG-Strombezieher: 350 Euro Pro Jahr!


Wie bitte? Das Bewusstsein für erneuerbare Energien will die KELAG fördern? Gott behüte, wenn die dabei so erfolgreich sind wie bei der wettbewerbsgerechten Preisgestaltung der Energiepreise!


Links: Dümmer geht es kaum. Kärnten Netz bekommt von der Energie Steiermark anscheinend nicht die Nachricht, dass man e-Rechnung gewählt hat und e-Banking nützt - dann werden Monatsbeträge immer gleich angeführt um Papier zu verschwenden und natürlich werden Zahlscheine zugeschickt, was sofort beim Altpapier landet. Umweltbewusstsein: Anno 2020 bei der KELAG nicht vorhanden!


Das finden wir auf der KELAG - Internetseite!


Frage an unseren Landeshauptmann: Ist die hier skizziere Geschäftsgebarung wirklich das, was Sie sich für die Kärtnerinnen und Kärnter wünschen?

Nach der Devise: Teurer geht‘s (n)immer!