2017

 
 

Der Bodensee ist der beliebteste Radweg der Welt. Jährlich umrundet von gut 220.000 Radlern, die so durch Österreich, die Schweiz und Deutschland fahren. Höchste Zeit also für mich als passioniertem E-Biker dieses herrliche Gewässer in der schwächsten Unterstützungseinstellung auf 260 Kilometern zu umrunden. Ich verband das gleich mit einem Auftaktbesuch bei der ART BODENSEE in Dornbirn. Einer höchst attraktiven Kunstmesse mit zum Teil wirklich großartigen Werken. Drei davon habe ich zur Einstimmung an den Anfang meines Berichts zur Umrundung des Bodensees gestellt. Natürlich ging es per ÖBB-Zug von Spittal an der Drau nach Dornbirn. Angenehm UND umweltbewusst.

Stadtwappen Überlingen

Beispiele von der Art Bodensee in Dornbirn und ein Blick auf Bregenz von der Fahrt nach Appenzell in der Schweiz

Ausblick am Morgen vom Quartier in Appenzell in der Schweiz

Erste Seebegegnung am Bodensee und herrlicher Radweg in einer Allee

Hier wird Karfiol geerntet

Filmreife Idylle: Stein am Rhein

Einfach schmuck dieses Stein am Rhein und unten geht es nach Konstanz, wo man durchaus günstig speisen kann

Das Rathaus in Konstanz unten und einige Aufnahmen von dort.

Natur in der Stadt und prächtige Bauten: Dafür steht Konstanz.

Immer wieder traumhafte Radwege und Besonderheiten, wie dieser Baumstamm, ein Kunstwerk am See, ein Kinderspielplatz-Zeppelin beim Zeppelinmuseum in Friedrichshafen, ein Yachtclub-Gebäude in Form eines Schiffes.

Die Bilder unten sind aus Lindau, das immer wieder ein lohnendes Reiseziel ist. Vor einigen Jahren war ich dort beim Treffen der Wirtschafts-Nobelpreisträger.

Pater Paul Kellner singt sein Halleluja in der Bahn - (Link zum Video unten) schöne Begegnung zum Abschluss einer 345 Kilometer Radtour mit einigen Schutzengeln